Artikel mit dem Tag 'Fangbus'

Kandidaten für den IG-Vorstand

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist gibt der IG-Vorstand bekannt:

Folgende Mitglieder haben sich für den IG-Vostand beworben:

Gregor Forst – 1. Vorsitzender (Sprecher)

Markus Buck – 2. Vorsitzender (Geschäftsführer)

Andreas Schmidt – Schatzmeister

Katharina Fischer – Beisitzerin 

Jürgen Müller – Beisitzer 

Raimund Piesker – Beisitzer

Stefan Wamper – Beisitzer

Damit wird keine Stichwahl notwendig.


Kandidaten stellen sich vor – Wahlausschuss gibt Wahlverfahren bekannt

Aachen – Am 20. Mai 2019 findet im Einhard-Gymnasium die Jahreshauptversammlung des Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 1900 e.V. statt. An diesem Abend wird der Wahlausschuss gewählt.

Im Folgenden stellen sich die Kandidaten mit einem selbst erstellten Text kurz vor:

André Bräkling (Kategorie Mitglieder)

geb. 1982, lebt mit seiner Familie in Haaren bei Waldfeucht. Beruflich leitet er die Softwareentwicklung eines Informationsdienstleisters auf dem Campus Melaten. Von der Saison 2007/2008 bis zur Saison 2012/2013 unterstützte er die Alemannia im Team Tivoli, von 2013 bis 2015 stand er der Fan-IG als Sprecher vor. Aus seiner Funktion als IG-Sprecher heraus war er auch Mitinitiator der Ausstellung „Alemannia 1933-1945“, die 2017/2018 im Zeitungsmuseum gezeigt wurde.

Markus Buck (Kategorie Abteilungen)

ist 54 Jahre alt, wohnt in Aachen. Er ist gelernter Bürokaufmann. Seit 1984 ist er Alemannia-Fan und seit 1988 Vereinsmitglied. Dem Wahlausschuss der Alemannia gehört er seit 2017 an. Er möchte gerne den eingeschlagenen Weg des demokratischen Prozesses bei der Alemannia auch in Zukunft weiterhin mitgestalten.

Rüdiger Coerdt (Kategorie Abteilungen)

61 Jahre, seit 49 Jahren Mitglied der Alemannia-Leichtathletik-Abteilung. Er war 5 Jahre deren Abteilungsobmann. Er ist seit 2016 Mitglied des Wahlausschuss, war 2017 im kommissarischen Präsidium und ist seit 2018 Ehrenmitglied der Alemannia.

Gregor Forst (Kategorie Mitglieder)

ist 43 Jahre alt und lebt mit seiner Partnerin in Aachen. Der zweifache Betriebswirt arbeitet als Prokurist in einem mittelständischen Unternehmen und verantwortet neben seinem Fachbereich die Themen Qualitätsmanagement, Prozessoptimierung und Digitalisierung. Seit 2002 ist er Mitglied des ATSV und leitet seit 2017 als Vorsitzender den Wahlausschuss. Als Mitglied der aktuellen Satzungskommission arbeitet er zudem an einer demokratischen und mitgliederfreundlichen neuen Vereinssatzung.

Ralf Hochscherff (Kategorie Mitglieder)

Mein Name ist Ralf Hochscherff, ich bin Geschäftsführer der Visitatis GmbH eines ambulanten Pflegedienstes in Aachen. Ich bin 42 Jahre alt, verheiratet und habe drei Söhne im Alter von 10, 8, und 6 Jahren, die wie ich seit frühesten Kindheit Fans der Alemannia sind. Habe 1999 dem Aufstieg in die 2. Bundesliga in Indonesien entgegengefiebert, war beim Pokalfinale in Berlin und bin seit 2 Jahren als Sponsor tätig. Zusammen mit meiner Familie bin ich bei nahezu allen Heimspielen auf dem Tivoli.

Dagmar Leisten (Kategorie Abteilungen)

1956 geboren. 1963 bin ich zum TsV Neptun gegangen und habe da Kunstspringen gemacht. Aus gesundheitlichen Gründen habe ich dort aufgehört und bin 1969 zur Alemannia Aachen gekommen, wo mein Vater Mitglied war. Von da an war ich der Leichtathletik Abteilung verbunden, erst als Sportlerin, später auch in verschiedenen Ämtern in der Abteilung. Ich habe an Kreismeisterschaften, Verbandsmeisterschaften und auch an deutschen Meisterschaften teilgenommen. Meine Familie ist Mitglied in der Alemannia.

Maciej Lukomski (Kategorie Mitglieder)

geb. 1973 in Warschau. Ich lebe seit 1984 in Aachen und bin seit 2003 Inhaber einer Druckerei Afterglow in Aachen. Seit dem ersten Besuch auf dem Tivoli 04.11.1989 (7:1 gegen Preussen Münster) bin ich Alemannia Fan, Mitglied im Verein seit 2015, Mitbegründer von Öcher Fans för Kenger, seit 2015 Mitglied im Alemannia Aachen Wahlausschuss.

Bernd Mentjes (Kategorie Mitglieder)

50 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder, Studiendirektor (Unterrichtsfächer Mathematik, Latein und Informatik). Seit vielen Jahren passionierter Tivoligänger, familiäre Wurzeln sorgen zudem für eine große Nähe zum 1. FC Union Berlin. Seit 2001 TSV-Mitglied, seit 2017 Mitglied bei den Stolberger Tivoli Jonge. Für den Wahlausschuss des TSV vorgeschlagen zu sein ist für mich eine große Ehre und gerne würde ich mit dazu beitragen, dass der Verein Alemannia positiv wahrgenommen wird.

Anmerkungen: Die Vorstellung erfolgte in alphabetischer Reihenfolge.

Wahlleitung

Die Wahlordnung sieht in § 2.5 den Vorsitzenden des Wahlausschuss als Wahlleiter vor. Dieser steht nun selbst zur Wahl. Der Wahlausschuss hat dieses Thema bereits auf seiner Sitzung am 10.12.2018 intensiv diskutiert. Der Wahlausschuss hält die aktuelle Regelung für sehr unglücklich und hat einen entsprechenden Änderungswunsch an die Satzungskommission gegeben. Um nun die Regeln der Wahlordnung einzuhalten und unabhängige, freie und faire Wahlen zweifelsfrei durchführen zu können, hat der Wahlausschuss seine Geschäftsordnung einstimmig wie folgt geändert:

„Der Vorsitzende des Wahlausschusses ist gem. § 2.5 der Wahlordnung der Wahlleiter bei allen Kandidaten-Wahlen. Ausnahmen hiervon sieht weder die Wahlordnung noch die Satzung vor. Kandidiert nun der Vorsitzende des Wahlausschusses für ein Gremium des Vereins, verpflichtet sich der Wahlausschuss gem. § 10.16 der Satzung, eine Wahlkommission einzusetzen.

Die Wahlkommission besteht aus den geborenen Mitgliedern des Wahlausschusses. Sind mindestens 2 geborene Mitglieder am Wahltag verhindert, bestimmt der Wahlausschuss per Beschluss mindestens 2 Vereinsmitglieder für die Wahlkommission.

Der Vorsitzende des Wahlausschusses führt zwar formal als Wahlleiter gem. § 2.5 der Wahlordnung die Wahl durch, bei der Durchführung des Wahlgangs muss sich der Wahlleiter an die Entscheidungen der Wahlkommission halten und diese gleichlautend formal entscheiden (Beispiel: Ist eine Stimme gültig oder ungültig).

Weiterhin beobachtet mindestens 1 Mitglied der Wahlkommission den Wahlleiter bei der Einweisung der Wahlhelfer sowie bei der Vorbereitung des Wahlgangs vor Ort.“

Bei der Auszählung werden neben dem Wahlleiter, die Wahlkommission und der Notar anwesend sein.

Wahlprocedere

Wie bereits bei den Wahlen im Jahr 2017 praktiziert, möchten wir die wahlberechtigten Mitglieder des ATSV bereits im Vorfeld der Wahlen über den Ablauf informieren.

Wahl des Wahlausschuss

  • Es stellen sich die Kandidaten des Wahlausschuss (Kategorie: Abteilungen) vor:
    • Die Vorstellung erfolgt in alphabetischer Reihenfolge
    • Im Anschluss können die Mitglieder den Kandidaten Fragen stellen
  • Es stellen sich die Kandidaten des Wahlausschuss (Kategorie: Mitglieder) vor:
    • Die Vorstellung erfolgt in alphabetischer Reihenfolge
    • Im Anschluss können die Mitglieder den Kandidaten Fragen stellen
  • Je Kategorie (Mitglieder, Abteilungen) gibt es einen Wahlzettel
  • Es folgt die Eröffnung des Wahlgangs
  • Es stehen für jede der vorgenannten Kategorien jeweils 2 Wahlurnen zur Verfügung, in der nur die Wahlzettel für die jeweilige Kategorie einzuwerfen sind.
  • Nach Ende des Wahlgangs erfolgt eine Unterbrechung der Sitzung zwecks Auszählung der Stimmen.
  • Bekanntgabe der Ergebnisse:
    • In der Kategorie Abteilungen gibt es 3 Listen (Größte, Zweitgrößte, restliche Abteilungen)
    • Gewählt ist, wer mehr als 50% der gültigen JA-Stimmen (z. B. 301 von 600) erhält.
    • Um in den Wahlausschuss einzuziehen muss der Kandidat in der Kategorie Mitglieder mindestens die drittmeisten JA-Stimmen haben.
    • Um in den Wahlausschuss einzuziehen muss der Kandidat in der Kategorie Abteilungen in seiner Liste die meisten JA-Stimmen haben.
    • Für die Kategorie Mitglieder treten 5 Kandidaten für 3 Plätze an.
      Beispiel:
      • „Kandidat A1“: 510 JA-Stimmen,
      • „Kandidat A2“: 520 JA-Stimmen,
      • „Kandidat A3“: 550 JA-Stimmen,
      • „Kandidat A4“: 100 JA-Stimmen,
      • „Kandidat A5“: 400 JA-Stimmen.
      • Die „Kandidaten A1-A3“ sind gewählt und im Wahlausschuss. Der „Kandidat A5“ ist 1. Nachrücker. Der „Kandidat A4“ ist nicht gewählt und auch kein Nachrücker. Sollte es auf der Position der drittmeisten JA-Stimmen zwei Kandidaten mit gleich vielen JA-Stimmen geben, ist eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten durchzuführen.
    • Für die Kategorie Abteilungen (Liste größte Abteilung) treten
      2 KandidatInnen für 2 Plätze an. Beispiel:
      • „KandidatIn B1“: 450 JA-Stimmen,
      • „KandidatIn B2“: 451 JA-Stimmen,
      • Der / die „KandatIn B2“ ist gewählt und im Wahlauschuss. Der / die „KandatIn B1“ ist erste(r) NachrückerIn.
  • Die Gewählten KandidatInnen des Wahlauschuss werden gefragt, ob sie die Wahl annehmen.

Wir freuen uns über jedes Mitglied, welches am 20. Mai an der Jahreshauptversammlung teilnimmt und so seine Verbundenheit zum ATSV demonstriert.

Der Wahlausschuss

Hinweis zur a. o. Mitgliederversammlung am 06.06.2019

Für die auf der a.o. Mitgliederversammlung am 06.06.2019 stattfindenden Vorstandswahlen gilt:
Alle Bewerberinnen und Bewerber müssen zum Zeitpunkt der Wahl IG-Mitglieder sein. Letzter Bewerbungstermin für die Mitgliedschaft ist der 23.05.2019. Bewerbungen für ein Vorstandsamt sind bis spätestens 16.05.2019 schriftlich beim Vorstand unter Angabe des Amtes, für das man kandidiert, einzureichen. Aktives und passives Wahlrecht haben nur Mitglieder, die ihren Jahresbeitrag für 2019 bezahlt haben. Jedes Amt wird einzeln gewählt.

Die Mitgliederversammlung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Vertreter von Presse, Funk und Fernsehen sind beim Vorstand zu akkreditieren.
Die Mitgliederversammlung findet im Presseraum des Tivoli statt.

!NEUE UHRZEITEN! Aufruf des Wahlausschusses der Alemannia

Gerne gehen wir der Bitte des Wahlausschusses nach, diesen Aufruf zu veröffentlichen: Wir rufen alle Alemanniamitglieder zur Mithilfe auf!

„Liebe Alemannen,

am 20.05.2019 um 19.00 Uhr (Einlass 18.00 Uhr) findet die diesjährige Jahreshauptversammlung des Aachener Turn- und Sportvereins Alemannia 1900 e. V. im Einhard-Gymnasium statt. Für die anstehenden Wahlen eines neuen Wahlausschusses benötigt der noch amtierende Wahlausschuss wieder einige Wahlhelfer zur ordnungsgemäßen Durchführung dieser Wahl.

Aus diesem Grund bittet der Wahlausschuss die Alemannia-Mitglieder, sich als freiwillige Helfer zur Verfügung zu stellen.

Zur Einweisung treffen wir uns am Wahlabend um 17.30 Uhr.

Zur besseren Koordination bitten wir darum, dass interessierte Freiwillige eine E-Mail mit ihrem Namen, ihrer Mitgliedsnummer sowie ihrer Handynummer an Markus Buck (atsv_wahlhelfer@gmx.de) und an wahlausschuss@alemannia-aachen.de schicken, möglichst bis zum 07.05.2019.

Der Wahlausschuss“


Bericht von der außerordentlichen Mitgliederversammlung der IG

Ultras wollen in der IG für „frischen Wind“ sorgen

Überraschend gut besucht war die außerordentliche Mitgliederversammlung, bei der die Interessengemeinschaft der Alemannia-Fans und Fanclubs am Mittwochabend (10. April 2019) im Werner-Fuchs-Haus einen weiteren Versuch zur Bildung eines neuen Vorstandes starten wollte. Denn zu knapp 20 IG-Mitgliedern gesellten sich rund 30 Gäste aus dem Umfeld der Aachener Ultra-Szene. Deren Bestreben, an diesem Abend selber mit einem  Vorstandsteam zur Wahl anzutreten, scheiterte vorerst allerdings an den Vorgaben der IG-Satzung. Nun soll am 6. Juni bei einer weiteren außerordentlichen Mitgliederversammlung über die zukünftige Ausrichtung und personelle Aufstellung der Fan-IG entschieden werden.

IG-Vorstandswahl: Neuer Anlauf am 10. April

Wie befürchtet konnte bei der Jahreshauptversammlung der Alemannia-Fan-IG am Donnerstag (14.02.2019) aus Mangel an Bewerberinnen und Bewerbern kein neuer Vorstand gewählt werden. Nun soll bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Mittwoch, 10. April, ab 19 Uhr im Werner-Fuchs-Haus (Liebigstraße 25) ein weiterer Versuch gestartet werden. Interessentinnen und Interessenten, die sich eine Mitarbeit im Vorstand vorstellen können, werden weiterhin dringend gesucht und gebeten, sich an die IG zu wenden (vorstand@ig-alemanniafans.de). Findet sich niemand, droht im schlimmsten Fall die baldige Auflösung unserer Interessengemeinschaft.  

Vor 21 Mitgliedern und fünf Gästen fasste IG-Sprecher Thomas Wenge die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres zusammen. Hier ist vor allem die von der IG mit Unterstützung des TSV angestoßene Initiative zur Verlegung von Stolpersteinen für Alemannia-Mitglieder zu nennen, die in der Nazi-Zeit verschleppt und ermordet wurden. Nach längerer Vorbereitungszeit konnte der Kölner Künstler Gunter Demnig am 06. Februar 2019 im Beisein zahlreiche Alemannen an den letzten bekannten Wohnorten der Opfer fünf seiner Gedenksteine verlegen.

Zu diesen Opfern gehört auch der ehemalige Alemannia-Stürmer Max Salomon, der neben Reinhold Münzenberg der Protagonist der ebenfalls von der IG mitgestalteten Ausstellung über die Alemannia zur Zeit des Nationalsozialismus im Zeitungsmuseum war. Max Salomon soll in Kürze stellvertretend für alle Opfer der Weg hinter der Tivoli-Südtribüne mit zwei (inoffiziellen) Straßenschildern und einer Gedenktafel gewidmet werden. Die Kosten trägt der TSV. Auch ist geplant, Teile der Ausstellung dauerhaft im Stadion (im Raum zwischen Fanshop und Klömpchensklub) zu zeigen.

Außerdem fanden 2018 u.a. sechs Offene Abende, das Vatertagsgrillen und eine Weihnachtsfeier statt. Die IG war auch wieder Mitveranstalter des großen Weihnachtssingens auf dem Tivoli. Hier möchte sie auch 2019 dabei sein. Thomas Wenge hat sich bereit erklärt, die damit verbundenen organisatorischen Aufgaben auch nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand zu erledigen.

Schatzmeister Andreas Schmidt musste seine Teilnahme an der Jahreshauptversammlung aus schwerwiegenden persönlichen Gründen kurzfristig absagen. Den Kassenbericht trug Thomas Wenge stellvertretend vor. Demnach hatte die Fan-IG Ende 2018 noch 178 Mitglieder. Zwei Neuanmeldungen standen 16 Austritte gegenüber.

Da noch Fragen zur Kasse und zum Haushaltsplan offenblieben und da die Kasse wegen Schmiddys Abwesenheit auch noch nicht geprüft werden konnte, werden die Finanzen in der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 10. April nochmals thematisiert. Dann soll auch die Entlastung des scheidenden Vorstandes nachgeholt werden.

Vor allem aber wird dann ein weiterer Versuch gestartet, zumindest einen Notvorstand zu installieren, der sich IG auf „kleiner Flamme“ fortführen könnte, bis neue Kräfte gefunden sind. Einziger Kandidat ist bislang Andreas Schmidt, der grundsätzlich bereit ist, erneut als Schatzmeister zu kandidieren.

Jahreshauptversammlung: IG braucht neues Vorstandsteam

Das Ringen um den Fortbestand der Fan-IG geht in die entscheidende Phase: Am Donnerstag, 14. Februar, um 19 Uhr beginnt im Werner-Fuchs-Haus (Liebigstraße 25) die Jahreshauptversammlung 2019, zu der alle Mitglieder herzlich eingeladen sind. Interessierte Fans, die der IG (noch) nicht angehören, können als Gäste ohne Stimmrecht an der Versammlung teilnehmen.

Am 14. Februar endet turnusgemäß die zweijährige Amtszeit des bisherigen Vorstands. Nachdem Gert Kempf und Horst Filbrich vorzeitig ausgeschieden waren, ziehen sich nun auch IG-Sprecher Thomas Wenge sowie die Beisitzer Arne Klar, Lukas Krott und Joachim Röhrig aus unterschiedlichen Gründen aus der Vorstandsarbeit zurück. Hingegen möchte Schatzmeister Andreas „Schmiddy“ Schmidt erneut kandidieren: „Ich hoffe sehr, dass sich einige neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter finden, die die IG mit mir gemeinsam fortführen. Es wäre aus meiner Sicht ein großer Verlust für die Fanszene der Alemannia, wenn unsere Interessengemeinschaft nach mehr als 20 Jahren die Segel streichen müsste.“

„Zeichen der Erinnerung und Mahnung für die Zukunft“

Vor den Häusern Thomashofstraße 15 uns 17, in denen Max Salomon und Erich André in den 1930er-Jahren als Nachbarn gewohnt haben, versammelten sich am Mittwochvormittag rund 40 Freunde und Mitglieder der Aachener Alemannia. In stillem Gedenken beobachteten die Menschen den bekannten Kölner Künstler Gunter Demnig bei seiner nach wie vor so wichtigen Arbeit: Demnig ließ zu Ehren der beiden von den Nationalsozialisten verschleppten und ermordeten jüdischen TSV-Mitglieder Salomon und André zwei weitere seiner inzwischen euroweit bekannten Stolpersteine ins Pflaster ein.

100,5 Das Hitradio     Schlun Baugruppe

Streetscooter

DocMorris

Gegen Extremismus und Gewalt

Jugend im "Kampf gegen Gewalt" Aachen e.V.

Toleranz fördern, Kompetenz stärken

Offen für jeden Fan