Leidenschaft und ehrliche Gefühle

Ein Bericht vom 1. Vorsitzenden Didi Lübbers über die Jubiläumsfeier zum 15jährigen Bestehen der Stolberger Tivoli Jonge

(im Tivoli Echo 01-15/16 wurde leider nur ein gekürzter Text veröffentlicht)

Am 4.7.2015 fand in den Katakomben des Stolberg-Münsterbuscher Jugendheimes die Jubiläumsfeier der STJ statt.

Der Feierraum war zu diesem Anlass am Nachmittag liebevoll von etlichen Mitgliedern standesgemäß in schwarz-gelb geschmückt worden – mit Hilfe der STJ-Heim- und Auswärts-Banner, der großen Schwenkfahne, etlicher Schals aus verschiedenen Epochen und sonstigem Zubehör in den tollsten Farben der Welt. Als vor 15 Jahren eine Hand voll regelmäßiger Tivoligänger nach dem Wiederaufstieg in die 2. Liga den Fanclub gründeten, der im allgemeinen Sprachgebrauch nur STJ genannt wird, konnten auch die nicht absehen, was so Alles in diesen 15 Jahren passieren würde: DFB-Pokalfinale, Europapokal-Spiele mit Gegnern, die teilweise heute noch in der europäischen Spitze mitspielen (z.B. Sevilla, St. Petersburg), und der so lange ersehnte Aufstieg in die 1. Bundesliga, und dann das rasante „Abwärts“ mit den 3 Abstiegen, der Insolvenz und all den bitteren Momenten und Stunden, die damit verbunden waren.

Der Fanclub hat all dies überstanden!

Aktuell gibt es 32 Mitglieder und für die jetzt im August anstehende Sommer-Mitglieds-Versammlung gibt es 10-12 Neuanträge, womit dann wieder eine Mitgliederzahl vergleichbar der Bundesligasaison erreicht wäre – in Liga 4!

Mittlerweile gibt es außer den Stolbergern Mitglieder aus Aachen Stadt und Land, Eschweiler, Alsdorf und aus der Eifel.

Zur Jubiläumsveranstaltung waren neben den aktuellen Mitgliedern und ihren Partnern mehr als 100 Gäste aus Fankreisen und auch Offizielle eingeladen, so konnte man z.B. die Vertretungen des ältesten bestehenden Fanclubs Schwarz-Gelb 81, der ebenfalls schon ewig aktiven Fanclubs Supporters, die alten Kameraden, aber auch jüngere Fanclubs wie die Fanatics, die Tivoli Tigers, und die Chaotic Boys begrüßen.

Langjährige Freundschaften haben sich entwickelt, so dass auch Lämmi (mit Familie), Klaus-Dieter Wolf, der aktuelle Vorsitzende des Ehrenrates, Max Baur als Vertreter des Verwaltungsrates und auch der Stolberger Bürgermeister Tim Grüttemeier zu den Gästen zählten.

Da die aktuelle Mannschaft kurzfristig ein Testspiel gegen. den Europapokal-Finalisten Dnipro Dnipropetrowsk gut 100 km entfernt absolvierte, hatten wir schon befürchtet, dass die gegebenen Zusagen nicht mehr eingehalten werden können, aber:

Direkt nach dem Schlusspfiff fuhren Freddi Löhe, Peter Hackenberg, Dennis Dowidat, Tobi Mohr und Dodo Ernst zusammen mit „Laufi“, dem Starfotografen Joe Gras, den Fanbetreuern und „Opa Jac“ als Freund und Vertreter des aktuellen IG-Vorstandes in Richtung Stolberg, und kamen dort gegen 22.00 Uhr unter lautem Beifall der bereits anwesenden Gäste an:

Das war sicher eines von mehreren Highlights des tollen Abends und ein Zeichen, wie gut das Verhältnis zwischen Fans und aktueller Mannschaft sich wieder entwickelt hat, nachdem das in den letzten Jahren nicht immer selbstverständlich war.

Genauso die Lockerheit, mit denen die Jungs sich dann unters Volk mischten und mitfeierten.

Hier nochmals ein dickes Dankeschön an die Jungs!

Apropos Highlights:

Trikot MannschaftDie tollen Geschenke, die wir von den anderen Fanclubs erhalten haben, sorgten schon beim Einen oder Anderen für Gänsehautmomente.

Ein solcher war sicher auch schon der offizielle Beginn der Veranstaltung, bei dem wir es selbstverständlich nicht versäumt haben, den leider viel zu früh Verstorbenen aus unseren STJ-Reihen und Umfeld (Erwin, Ante, Guido, Marshall und Biggi, aber natürlich auch unserem „Für-Immer-Trainer“ Werner in Ehren zu gedenken).

Für Speis und Trank war ausreichend gesorgt, die Bewirtung mit Hopfenkaltschalen und anderen kühlen Getränken wurde komplett mit Leuten aus dem STJ-Umfeld erledigt – dafür ein dickes Danke nochmals an Alle, vor allen Dingen an „Chef“ Wampie!

Und „gesunde“ Kost gab es dann draußen im Imbisszelt, dass während des gesamten Abends von Fam. Oidtmann bewirtet wurde.

Finanziert wurde der gesamte Abend übrigens ausschließlich aus den Mitgliedsbeiträgen der Stolberger Tivoli Jonge, weil wir zu diesem Anlass von Niemandem ein „Eintrittsgeld“ oder Ähnliches verlangen wollten. Dennoch wurden die „freiwilligen Spenden“ später von unserem Kassierer sehr gerne entgegengenommen, genauso wie die Verkäufe unserer Jubiläums-Fanartikel:

  • Schal 15 Jahre Leidenschaft und ehrliche Gefühle
  • Lanyard STJ (Schlüsselband)
  • Pin

wieder ein paar Euronen in die STJ-Kasse zurückgespült haben.

Zur Info für diejenigen, die nicht dabei sein konnten: Diese Artikel können auch jetzt noch bei unserem Kassierer Pit erstanden werden, allerdings gibt es nur eine begrenzte Auflage!

Für gute Mucke an diesem Abend sorgte natürlich auch ein Alemanne, nämlich Jörn Hoppermanns, in der DJ-Szene besser bekannt als „Joe Hope“.

Es gab sogar Gäste, die persönlich zu ihm hinkamen und sich bedankten, weil er Titel spielte, die man ewig nicht mehr gehört hatte.

Und dann gab es ja noch die beiden Live-Musik-Acts:

Natascha, CarlosNatascha Ronowski, eine tolle junge Frau, von der man in der Musik-Szene sicher noch hören wird! (die übrigens die Nichte von Bucki ist, über den der Kontakt auch zustande kam) legte einen tollen Auftritt mit aktueller Charts-Musik und vor allem Helene-Songs hin und Carlos Cachafeiro, der Tausendsassa aus Stolberg, brachte die Bude nochmal über die sowieso schon unerträglichen Temperaturen zum Kochen:     Hammer!

Insgesamt: Ein toller Abend, der unvergesslich bleiben wird und viel Mut und Kraft für die anstehenden Aufgaben rund um die Alemannia und die STJ gibt!



Schreibe einen Kommentar

*