Erklärung der Fan-IG zur erneuten Insolvenz der Alemannia Aachen GmbH

„Die IG der Alemannia-Fans und Fan-Clubs bedauert den erneuten  Insolvenzantrag der Alemannia-GmbH sehr und ruft alle Akteure auf, jetzt an einem Strang zu ziehen.

Allerdings muss die IG im Namen aller Fans zu folgendem Auszug aus der heutigen Presseerklärung der GmbH Stellung beziehen:

„Dieser Schritt war erforderlich geworden, nachdem trotz intensivster Bemühungen unter anderem die Verhandlungen mit einer Investorengruppe bis in die vergangene Woche ohne Erfolg geblieben waren. Die Option,  gemeinsam mit einem starken Investor eine Rückkehr in den Profifußball anzustreben, scheiterte trotz guter sportlicher Leistung nicht zuletzt an der nach wie vor ablehnenden Haltung großer Teile von
Fangruppierungen sowie an Rechtsunsicherheit infolge des zuletzt vom BFH erlassenen Beschlusses zur möglichen Besteuerung von Sanierungsgewinnen.“

Die Fans, die sich seit Monaten ernsthaft mit dem Investorenangebot auseinander setzen und die an vielen Abenden und in unzähligen Internetbeiträgen kontrovers diskutierten, als Mitschuldige des Insolvenzantrags auszumachen, ist an den Haaren herbeigezogen und entbehrt jeder Grundlage.

Seit Vorlage des Angebot vor fast genau drei Monaten ist von Vereinsseite nichts unternommen worden, dieses den Mitgliedern zur Entscheidung vorzulegen. Weder der Verwaltungsrat noch das Präsidium
sind mit einstimmiger Zustimmung an die Öffentlichkeit getreten. Eine Einladung zu einer außerordentlichen MV liegt bis heute nicht vor.

Die IG hat sich in Anfragen an Präsidium und Aufsichtsrat immer wieder nach der wirtschaftlichen Lage des Vereins erkundigt und Zahlen gefordert. Diese wurden nur in Einzelfällen vorgelegt. Von einer Zahlung
Herrn Kölmels an die GmbH im vorigen Sommer erfuhr die Öffentlichkeit durch Herrn Kölmel selbst bei der Vorstellung des Investorenangebots, wobei Herr Kölmel sich angeblich an die Höhe der Zahlung (etwa EUR   500.000) nicht erinnern konnte. Weitere Einzelheiten wurden nie bekannt gegeben. Dieses Beispiel zeigt, dass Fans und Mitglieder völlig im Unklaren gelassen wurden.

Die IG distanziert sich in aller Deutlichkeit davon, Fans und Mitgliedern, die sich nach ernsthafter Auseinandersetzung jetzt gegen das Investorenangebot ausgesprochen haben, derart in die (Mit-)Verantwortung zu ziehen.

Schwarz-Gelbe Grüße

der Vorstand der IG der Alemannia Fans und Fan-Clubs


 

Kommentare: Kommentare deaktiviert für Erklärung der Fan-IG zur erneuten Insolvenz der Alemannia Aachen GmbH

Keine Kommentare erlaubt.

100,5 Das Hitradio     Schlun Baugruppe

Streetscooter

DocMorris

Gegen Extremismus und Gewalt

Jugend im "Kampf gegen Gewalt" Aachen e.V.

Toleranz fördern, Kompetenz stärken

Offen für jeden Fan