Infos zum Auswärtsspiel in Bochum

Infos Spiel in Bochum am Freitag, 28. Oktober, 18:00 Uhr

VfL Bochum 1948

VfL Bochum 1948

Tickets
Stehplatz: 11,50 Euro für Vollzahler (ermäßigte Karten sind bereits ausverkauft)
Sitzplatz: 25,50 Euro.

 

Es wurden bis jetzt knapp 500 Karten verkauft.
Tickets sind beim Heimspiel gegen Ingolstadt am Fantreff, unter der S-Tribüne, sowie bis Mittwoch, 26. Oktober in den Alemannia-Shops im Tivoli und in der Pontstraße erhältlich.

Erlaubt sind im Gästeblock
– Zaunfahnen (diese können an den Fenstern im oberen Bereich der Blöcke E2 und F aufgehangen werden sowie bei geringer Auslastung auf die Sitze gelegt werden)
– nach Rücksprache mit dem Ordnungsdienst besteht (wie in der letzten Saison) zusätzlich die Möglichkeit, eine Fahne ganz unten vor den Stehplatzblock E1 zu hängen (nur wenige Meter Platz)
– Schwenkfahnen bis 1,50m Stocklänge („nicht aus zerbrechlichem Kunststoff“ – die üblichen PVC-Rohre sind OK)
– Trommeln
– Megaphone (Nutzer müssen sich gegenüber dem Ordnungsdienst ausweisen)
– Digitalkameras zum privaten Gebrauch
– Choreographien/Spruchbänder nur nach Absprache
Für die normalen erlaubten Utensilien ist keine Anmeldung erforderlich.

Nicht erlaubt sind
– Schwenkfahnen ab 1,50m Stocklänge
– Doppelhalter
– Blockfahnen
– Rucksäcke (Aufbewahrungsmöglichkeit vorhanden)
– Kleidung, die auf einen extremistischen, rassistischen oder diskriminierenden Hintergrund schließen lässt, u.a. die Marke „Thor Steinar“

Anreise
Es wird ein Entlastungszug zum Fahrpreis von 8,- € eingesetzt. Abfahrt von Aachen Hbf (Gleis 1) ist um 14:10 Uhr, zusätzlich besteht um 14:25 Uhr in Herzogenrath eine Zustiegsmöglichkeit. Fahrkarten sind ebenso wie die Eintrittskarten am Fantreff, in beiden Alemannia-Shops sowie (falls bis dahin nicht ausverkauft) bei den Fanbeauftragten am Bahnsteig erhältlich.

Adresse
rewirpowerSTADION, Castroper Straße 145, 44791 Bochum

Infos zum rewirpowerSTADION
Der Sportplatz an der Castroper Straße wurde 1911 eröffnet und 1921 zu einem über 30.000 Zuschauer fassenden Stadion mit Leichtathletikbahn ausgebaut. Da das alte Stadion mit lediglich 2.700 Sitzplätzen zu geringe Einnahmen generierte, wurde es ab 1976 zu einem modernen reinen Fußballstadion umgebaut und 1979 als „Ruhrstadion“ neu eröffnet. Die seit 2006 rewirpowerSTADION genannte Wettkampfstätte bietet heute 29.448 überdachte Plätze, darunter 13.659 Steh- und 15.789 Sitzplätze. Gästefans benutzen den südwestlichen Eingang an der Castroper Straße, um zu ihren Blöcken E1 (Stehplatz), E2 oder F (jeweils Sitzplatz) zu gelangen.

Keine Kommentare erlaubt.