Club der 100er – Erfolgreicher Auftakt

Liebe Sportfreunde,

mittlerweile können wir vermelden, dass die Anfang letzter Woche gestartete Aktion „Club der 100er“ sehr gut angelaufen ist. Obwohl es durch die vergangenen Freitag unnötig öffentlich durchgeführten Spekulationen naheliegend gewesen wäre, dass die Aktion darunter massiv leidet, hat sich diese Befürchtung nicht bestätigt. Das Spendenaufkommen liegt im guten vierstelligen Bereich, die Spendensummen liegen zwischen 10 und 1000 Euro. Ein Großteil der Teilnehmer spendet Beträge zwischen 100 und 200 Euro. Unseren Informationen nach hat die Aktion jetzt bereits mehr eingespielt, als die zum Retterspiel gegen den FC Bayern geschaltete, im Fernsehen bundesweit beworbene Spendenhotline.

Stellvertretend für alle Spender möchten wir uns bei der Bielefelder Arminia bedanken, die durch ihre Spende belegt, dass es die vielbeschworene Solidarität unter Traditionsvereinen wirklich gibt. Hierfür voelmoels Merci us Oche!

Wir freuen uns außerdem sehr, dass uns viele Fans Prunkstücke aus ihrer Devotionalien-Sammlung zur Versteigerung für den Club der 100er bereitstellen bzw. selbst versteigern. Die derzeit laufenden Auktionen findet ihr unter folgenden Links, weitere Links werden wir mit der Zeit nachreichen:

Erfreulich ist auch, dass die Bemühungen um eine außergerichtliche Einigung im sogenannten Kölmel-Prozess weiterhin fortgesetzt werden. In diesem Zusammenhang möchten wir uns auch nochmals ausdrücklich bei allen Unterstützern dieser Aktion bedanken, weil euer Einsatz durchaus einen Teil dazu beigetragen hat.

Abschließend möchten wir uns von jeglichen Spekulationen über eine Auflösung des TSV distanzieren. Wir sind fest davon überzeugt, dass unser Verein überleben kann und wird, und uns liegen auch keine Belege für anderweitige Pläne aus den Reihen der Verantwortlichen vor. Dies dokumentieren wir ja nicht zuletzt durch den Club der 100er. Im Sinne unseres gemeinsamen Ziels und um weiteren Schaden von unserer Alemannia abzuwenden, bitten wir ausnahmslos alle Alemannen, Diskrepanzen untereinander im direkten Austausch miteinander zu klären, statt diese Diskussionen übereinander und öffentlich via Presse oder Pressemitteilung zu führen.

Mit schwarz-gelben Grüßen
Eure Fan-IG

 

Schreibe einen Kommentar

*