Aussprache mit der Mannschaft am Dienstag

Liebe Fans,

als wir Ende der vergangenen Saison den zweiten Abstieg in Folge hinnehmen mussten, haben wir Größe bewiesen und der Mannschaft einen würdigen Abschied bereitet, denn uns allen war die insgesamt schwierige Situation durchaus bewusst.

Die Situation als solche ist bis heute noch nicht viel besser. Auch wenn ein Abschluss zum Jahresende angestrebt wird, stecken wir jetzt noch mitten im Insolvenzverfahren. Wie die Zukunft unserer Alemannia aussehen wird, steht für uns alle noch in den Sternen. Sportlich sind wir in der Regionalliga gestrandet – und auch, wenn vielleicht der ein oder andere zumindest vom Kampf um den Relegationsplatz geträumt hat, waren sich viele von uns einig, dass es in dieser Saison nur darum gehen kann, den erneuten Abstieg zu vermeiden.

Beim zu Beginn erwähnten Abstieg aus der Dritten Liga haben wir schon gezeigt, dass man uns durchaus zutrauen kann, mit einer holprigen Saison in der Regionalliga angemessen umgehen zu können. Man muss uns aber auch zugestehen, dass wir von jungen Fußballern, die bei Alemannia trotz Regionalliga und Insolvenz quasi unter Profibedingungen ihr Hobby zum Beruf machen können, eine angemessene Einstellung zu ihrer Arbeit erwarten. Das es offenbar an dieser Einstellung mangelt, hat uns leider spätestens das Ausscheiden im FVM-Pokal gegen die Amateurkicker des Bezirksligisten FC Inde Hahn gezeigt. Es waren die Amateure, die unserem Team eine Lektion in Einsatz und Wille erteilt haben, was bei allem Respekt vor dem Gegner in dieser Form einfach nicht passieren darf.

Daher machen sich zurecht Fassungslosigkeit und Enttäuschung breit. Es ist nur natürlich, dass wir Fans hinterfragen, wie es zu einem solchen Auftritt kommen kann. Der Frust sitzt tief und darf auch in friedlicher Form gezeigt werden.

Wir möchten nun eine Gelegenheit bieten, sachliche Kritik zu äußern und Fragen zu stellen. Entsprechend haben wir bei Reiner Plaßhenrich angefragt, ob noch im Laufe dieser Woche eine Aussprache der Fans mit den Trainern stattfinden könne. Nach interner Rücksprache der Trainer und der Mannschaft wurde uns das Angebot unterbreitet, in der kommenden Woche eine Aussprache mit einem Teil der Mannschaft zu halten. Dies entspricht zwar nicht unserer Wunschvorstellung von dieser Veranstaltung, da insbesondere so im Vorfeld der Aussprache noch das Punktspiel am Samstag stattfindet, wollen aber diese Gelegenheit nicht verstreichen lassen.

Daher laden wir euch zu einer Aussprache mit Vertretern der Mannschaft am Dienstag, den 5.11., um 19 Uhr in den Presseraum am Tivoli ein. Genauere Informationen über die Teilnehmer werden wir noch im Vorfeld veröffentlichen.

Zudem haben wir natürlich zur Kenntnis genommen, dass für kommenden Samstag von verschiedenen Fanclubs zum Boykott der ersten Minuten des Spiels aufgerufen wird. Wir möchten (und können) in dieser Situation keinem Fußballfan oder Fanclub vorschreiben, auf Teile des Spiel zu verzichten. Wer die Aktion jedoch als sinnvoll erachtet und daran teilnehmen möchte, wird gebeten, seinen Block zum Anpfiff zu verlassen und sich die ersten 19 Minuten des Spiels im Stadionumlauf aufzuhalten.

Aus Solidarität unter uns Fans bitten wir diejenigen, die auf den Rängen bleiben möchten, in dieser Zeit auf Support zu verzichten.

Mit schwarz-gelben Grüßen
Eure Fan-IG

Schreibe einen Kommentar

*