Offener Abend am 17. April mit Martin Vom Hofe, Helmut Jordans und Frank Dressen

Neue Fan-Initiative: Crowdfunding für Fuats Team!

Zum ganzen großen Wurf – dem Meistertitel in der Regionalliga West – wird es diesmal wohl noch nicht ganz reichen. Dennoch: Die allmählich ausklingende Saison 2017/18 hat den meisten von uns sicher mehr Freude bereitet als anfangs erwartet. Zwei Siege gegen Borussia Dortmunds Zwote, starke Heimspiele gegen den Wuppertaler SV, den SC Wiedenbrück oder den SV Rödinghausen, Auswärtserfolge bei Borussia Mönchengladbach 2 und dem Bonner SC, viele wunderschöne Tore von Mergim, Junior, Joy-Slayd und ihren Kollegen: Dies waren nur einige Highlights einer Spielzeit, in der das von Fuat Kilic mit ganz bescheidenen finanziellen Mitteln fast komplett neu zusammengestellte Team mit großem Kampfgeist und alemannischem Herzblut viele positive Ausrufezeichen gesetzt und vor allem endlich auch wieder Hoffnung auf bessere Zeiten geweckt hat.

Nun aber gilt es, den Blick nach vorn zu richten. Und da sieht manches im Moment leider noch nicht so erfreulich aus. Da es der Vereinsführung anscheinend nicht gelungen ist, die nötigen Sponsorengelder für eine Erhöhung des Mannschaftsetats einzusammeln, droht unser Team, in dem doch so viel fußballerisches Potenzial steckt, am Ende dieser Saison schon wieder auseinanderzufallen.

Mit der Vorstellung, dass Fuat Kilic wegen des leidigen Geldmangels bald wieder ganz von vorne anfangen muss, möchte sich eine wachsende Anzahl von Alemannia-Fans aber nicht tatenlos abfinden. Wir sind stolz auf unser Team, und wir möchten, dass möglichst viele Spieler am Tivoli bleiben und in der kommenden Spielzeit gemeinsam mit den Fans einen neuen Angriff auf die Spitze starten können.

Viele Spieler haben in der laufenden Saison unter Berücksichtigung der schwierigen Insolvenzsituation Verträge am untersten Gehaltslimit unterschrieben, um bei Alemannia Aachen spielen zu können. Dass sie jetzt Zuschläge in vertretbarem Rahmen erwarten, ist verständlich. Auch wird Kaderplaner Fuat Kilic zusätzliches Geld benötigen, um die sicherlich nicht ausbleibenden Abgänge durch gute Neuverpflichtungen zu kompensieren.

Nun über die fehlenden Sponsorengelder zu klagen, hilft nicht weiter. Helfen könnte es aber, wenn sich jeder einzelne Alemannia-Fan und jedes einzelne Alemannia-Mitglied ernsthaft fragen würde, was ihm/ihr der Verein und die Mannschaft wirklich wert sind – auch in barer Münze. „Crowdfunding“ und „Microsponsoring“ heißen in diesem Zusammenhang die Zaubermittel, die schon so manches tolle Projekt auf wundersame Weise ins Rollen gebracht haben. Gemeint ist damit ganz einfach, dass viele kleine Beiträge sich zu einem richtig großen Betrag summieren können, wenn viele von der Sache überzeugte Menschen mit einsteigen. Und überzeugte Alemannen und Alemanninnen sind wir doch alle, oder?!

An eben diesem Punkt setzt eine neue Initiative von tatendurstigen Alemannia-Fans an. Auf Facebook haben diese Fans unter dem Titel „Ich auch“ eine neue Crowdfunding-Initiative gestartet. Die Resonanz ist bereits beachtlich, und man steht auch bereits in Kontakt mit Alemannia-Geschäftsführer Martin vom Hofe.

Die Alemannia-Fan-IG möchte ihren Teil dazu beitragen, dass noch mehr Fans „Ich auch“ sagen und im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten gezielt Geld für den Aufbau eines starken Profikaders für die Saison 2018/19 bereitstellen. Um zu erfahren, was konkret geplant ist, und um gemeinsam mit euch eventuell noch weitere Crowdfunding-Ideen zu sammeln, haben wir Martin Vom Hofe, Helmut Jordans und Frank Dressen zu einem Offenen Abend eingeladen.

Der Offene Abend findet statt am Dienstag tag, 17. April, ab 19 Uhr im Werner-Fuchs-Haus (Liebigstraße 25). Eingeladen sind alle interessierten Alemannia-Fans. Der Eintritt ist wie immer frei – und es wird an diesem Informationsabend auch niemand gedrängt werden, bereits irgendwelche finanziellen Verpflichtungen einzugehen.

Kommentare: Kommentare deaktiviert für Offener Abend am 17. April mit Martin Vom Hofe, Helmut Jordans und Frank Dressen

Keine Kommentare erlaubt.

100,5 Das Hitradio     Schlun Baugruppe

Streetscooter

DocMorris

Gegen Extremismus und Gewalt

Jugend im "Kampf gegen Gewalt" Aachen e.V.

Toleranz fördern, Kompetenz stärken

Offen für jeden Fan