Werner-Fuchs-Haus bleibt Heimat der Alemannia-Fans!

Gemeinsame Erklärung von Alemannia Aachen und der Fan-IG.

Liebe Freunde der Fan-IG,
liebe Alemanniafans,
liebe Mitglieder,

Dass Alemannia sich in finanziell schwerem Fahrwasser befindet, ist uns allen hinlänglich bekannt.
Da wundert es nicht, wenn jeder Cent mehr als einmal rum gedreht wird und so auch die Kosten für das Werner-Fuchs-Haus beleuchtet werden.
Zur Erinnerung:
Die Miete wird seit Jahren von der Alemannia Aachen GmbH beglichen, während die Nebenkosten durch die Fan-IG gezahlt werden.
Umso mehr freut es uns, dass es uns gelungen ist, mit dem Vermieter des Werner-Fuchs-Hauses eine Lösung zu finden, die sicherstellt, dass die Fans ihr Zuhause behalten. Angesichts der noch nicht gesicherten Zukunft gilt die Vereinbarung zunächst bis Juni 2014.
Wir sind die 99 %!

SGG
Vorstand des ATSV, Geschäftsführung der Alemannia Aachen GmbH und Vorstand der Fan-IG

Kommentare: 1 Kommentar

Ein Kommentar zu “Werner-Fuchs-Haus bleibt Heimat der Alemannia-Fans!”

  1. Dieter Wolfram sagt:

    Eine Anregung mehr nicht
    Die Finanzlage ist angepannt.Die Alemannia ist in Zukunft mehr denn je
    auf eigenen Nachwuchs angewiesen.Könnte man nicht wie zum Beispiel nach Vorbild Union Berlin und auch anderen Vereinen (Sponsoren, Eigenregie,eigene Mitglieder,Bauunternehmen)den Werner Fuchs Platz kostengünstig bauen? Die Fläche ist doch vorhanden,Naturrasen ist billiger,Flutlichtmasten liegen zum Beispiel ungenutzt auf den alten Kunstrasen hinter dem Tor!Bauzeit wäre doch nicht so wichtig und alle Alemannen könnten endlich Zuhause spielen,durch Getränkeverkauf (mehr Jugendspiele Zuhause, käme doch mehr in die Jugendkasse)