Alemannia-Satzungsänderung? Nein Danke?!?

2017 wurde nicht ohne Grund eine Satzungsänderung durch die JHV angestoßen, da die bestehende Satzung diverse Mängel hat und in der Praxis zu Problemen (z. B. bei Wahlen) führte.

In der aktuellen Satzung fehlen darüber hinaus u. a. auch die wichtigen Themen: Datenschutz, TSV Alemannia Aachen GmbH und 50+1-Regel.

Antrag und Beschluss auf der JHV 2017: „Es ist Aufgabe der Satzungskommission, Vorschläge für eine Änderung der bestehenden Satzung spätestens zur Vorlage an die JHV 2019 zu erarbeiten und dem Vorstand vorzulegen. Der Vorstand leitet die Änderungsvorschläge vorab den Gremien des Vereins zu, holt deren Stellungahmen ein und leitet die Vorschläge einschließlich der Stellungnahme der Gremien und einer eigenen Stellungnahme der Jahreshauptversammlung zur Beschlussfassung zu.“

Das Präsidium möchte nun über den Beschluss der JHV hinaus, Informationsveranstaltungen durchführen, wenn sich die Corona-Situation entspannt. Diese Entspannung gab es bereits vom 15.06.2020 bis 14.10.2020. Demnach hatte das Präsidium vier Monate Zeit, die gewünschten Informations-/Diskussionsrunden für Mitglieder als Präsenz-Veranstaltung durchzuführen! Warum ist dies nicht geschehen?

Eine Online-Veranstaltung lehnt das Präsidium kategorisch ab. Und dies, obwohl die Fan-IG dies sogar unterstützen / übernehmen würde.

Welche Bedingung kommt als nächstes? Wann soll die Satzungsänderung erfolgen? 2023? Oder besser nie?

Warum scheint die Fan-IG hier wieder mal der Spielverderber zu sein? Will sie den amtierenden Gremien nur eins auswischen? Verfolgt sie große eigene Ziele, die noch keiner kennt? Leider nein! Wir sagen „leider“, denn dann wäre das Thema schnell vom Tisch und man könnte sich mal nur den sportlichen Dingen zuwenden.
Leider lässt uns das Präsidium nach mehreren Handreichungen, keine andere Wahl.

Es ist u.a. die Aufgabe der Fan-IG sich um die Mitgliederrechte zu kümmern und dabei auch die trockenen/bürokratischen Sachverhalte anzusprechen. Viele Fan-IG Mitglieder sind ja auch Mitglieder des TSV.

Dem Fan-IG-Vorstand liegt ein umfassender Bericht der ehemaligen Sprecherin der Satzungskommission, welche am 17.04.2019 den Sprecher-Posten zurückgab.
„Wenn mir bewusst gewesen wäre, dass sich die Satzungsarbeit über einen so langen Zeitraum erstreckt, hätte ich mich nicht um einen Sitz in der Satzungskommission beworben. Des Weiteren empfinde ich die seit Beginn – wenn auch unterschwellig – vorhandene Feindseligkeit/“Schärfe“ befremdlich.“
„Zudem teile ich mit, dass ich nicht weiter als Sprecherin der Kommission zur Verfügung stehe.“
(Ellen Grünwald)

Dies war Ellen Grünwalds Reaktion auf einen ewigen Prozess, denn sie aus ihrer Satzungsarbeit 2011 nicht gewohnt war. Hier hatte es die Satzungskommission in 8 ½ Monaten geschafft, eine umfassende Satzungsänderung auf den Weg zu bringen.

„Ich war ebenfalls Mitglied der Satzungskommission in 2011. Man kann über das Präsidium Nachtsheim/Terbrack vieles sagen, aber gemachte Zusagen wurden hier eingehalten. Diese Satzungsarbeit war strukturiert, gradlinig und zeitlich eng getaktet. Ein Aussitzen bzw. Verzögern gab es damals nicht.

Das Präsidium Fröhlich agiert da anders. Bereits seit langer Zeit habe ich den Verdacht, dass man die Satzungsänderung ausbremsen, verzögern oder gar verhindern will. Die Vorkommnisse der letzten Monate scheinen dies zu bestätigen.

Im September 2020 habe ich Herrn Dr. Fröhlich gebeten, dass die Gremien zeitnah ihre Stellung-nahmen abgeben und der Entwurf sowie die Stellungnahmen online interessierten Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden.

Die Entscheidung des Präsidiums in 2020 keine JHV abzuhalten, kann man noch verstehen. Den Mitgliedern die Entwürfe vorzuenthalten, aber nicht mehr. Dies kann auch nicht mit der Pandemie erklärt bzw. gerechtfertigt werden.“ (Ellen Grünwald, Mitglied der Satzungskommission)

Dem Vorstand der Fan-IG wird hier nicht der Eindruck vermittelt, dass man seitens des amtierenden Alemannia Vorstands ernsthaft an einer Änderung der Satzung in der vorgelegten Form interessiert ist. Der Fan-IG-Vorstand wird in den nächsten Wochen versuchen Maßnahmen zu ergreifen, um hier möglichst Abhilfe zu schaffen.

Auch Friedrich Jeschke (Mitglied der Satzungskommission) hat uns hierzu ein Statement gegeben:

„Es ist leider sehr enttäuschend, dass aus der anfänglichen Kommunikation und Teamarbeit auf Augenhöhe, das Präsidium plötzlich nicht mehr weiß wer eigentlich alles damals mit dabei war und was man gemeinsam vereinbart hat. Ich stehe selber weiter dem Dialog zur Verfügung, muss aber auch feststellen, dass hier der Beschluss der Mitglieder und auch die gemeinsame Absprache seitens des Präsidiums nicht eingehalten wird.“

Wir werden zum Thema eine Serie starten, in dem wir einige Punkte der neuen Satzung & Ordnung herauspicken und ein wenig darüber spekulieren, was diese mit der Weigerung des Präsidiums zu tun haben könnten.

Euer Fan-IG-Vorstand


 

Kommentare: Kommentare deaktiviert für Alemannia-Satzungsänderung? Nein Danke?!?

Keine Kommentare erlaubt.